Modellvergleich zur Wirkungsanalyse politischer Steuerungsinstrumente

Förderer:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Partner:

Universität Duisburg-Essen, Fraunhofer IEE, Hertie School of Governance, Öko-Institut

Laufzeit:

Januar 2019 bis Juni 2021

Das Forschungsprojekt MODEX-POLINS ist eines von sechs Modellexperimenten im thematischen Forschungsverbund MODEX. Im Zuge des Experiments POLINS (“Politische Steuerungsinstrumente”) sollen die Ergebnisse verschiedener Energie- bzw. Strommarktmodelle in Bezug auf ausgewählte politische Steuerungsinstrumente untersucht und verglichen werden. Ziele des Projekts sind:

  • Verbesserung der Modellqualität und –validität im Hinblick auf zukünftige mögliche Anforderungen der Politikberatung
  • Verbessertes Verständnis von Zusammenhängen zwischen Modelleigenschaften und Ergebnissen
  • Weiterentwicklung bestehender Modellansätze

Rolle des EWI in MODEX-POLINS

  • Modellierung von drei politischen Steuerungsinstrumenten im Energiesystemmodell DIMENSION
    • Strategien für einen nationalen Kohleausstieg
    • CO2-Mindestpreis
    • Fördermaßnahmen für Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
  • Detaillierte Auswertung von Modellergebnissen der verschiedenen Strom- bzw. Energiesystemmodelle der beteiligten Projektpartner mittels angepasstem „Difference-In-Differences“-Ansatz zur Schätzung von kausalen Effekten
  • Aufbereitung und Bereitstellung von Daten zur Energiesystemmodellierung für die beteiligten Projektpartner
  • Identifikation von Modellspezifika und deren Auswirkung auf die Modellergebnisse
  • Verbesserung und Weiterentwicklung von DIMENSION