Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln gGmbH

Regionales Virtuelles Flächenkraftwerk für Versorgungssicherheit und Stromnetzstabilität (Quirinus)

Regionales Virtuelles Flächenkraftwerk für Versorgungssicherheit und Stromnetzstabilität (Quirinus)

Unser Alltagsleben und eine leistungsfähige Wirtschaft sind ohne eine stabil funktionierende Stromversorgung kaum noch denkbar. Bisher stellten die Übertragungsnetzbetreiber über konventionelle Atom-, Gas- oder Kohlekraftwerkskapazitäten dies sicher. Mit der Energiewende scheiden konventionelle Kraftwerke aus dem Markt aus und werden zunehmend durch dezentrale, fluktuierend einspeisende Stromerzeugungsanlagen (z.B. Wind- und PV-Anlagen) abgelöst. Diese müssen intelligent miteinander vernetzt werden, um die benötigten Systemleistungen auf dem bisher gewohnten Niveau erbringen zu können. Die Partner des QUIRINUS-Projekts verfolgen das Ziel, am konkreten Beispiel eines in der Region „Rheinisches Revier“ pilothaft realisierten virtuellen Flächenkraftwerks, Lösungswege zur Ausschöpfung der Nutzenpotenziale sowie Beiträge zur CO2-Einsparung und damit zum Klimaschutz aufzuzeigen. Neben ewi ER&S sind ein weiteres Forschungsinstitut und acht Unternehmen aus der Region „Rheinisches Revier“ an dem Projekt beteiligt. Das Projekt wird mit insgesamt rund 2,8 Millionen Euro durch die Europäische Union bzw. den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) gefördert.