Wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d), Schwerpunkt Dezentrale Energiesysteme und Digitalisierung

Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d) Schwerpunkt Dezentrale Energiesysteme und Digitalisierung für das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln gGmbH (EWI).

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit bei praxisnaher Forschung und Industrieprojekten im Bereich Dezentrale Energiesysteme und Digitalisierung
  • (Weiter-)Entwicklung von Tools zur Modellierung dezentraler Energiesysteme sowie zur Analyse von Modellergebnissen (z.B. Python, Excel)
  • Literaturrecherche zu energiewirtschaftlichen und –politischen Fragestellungen

Was Sie mitbringen

  • Laufendes Bachelor- oder Masterstudium der Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Ingenieurwesen, Informatik oder Mathematik mit Energiebezug
  • Interesse an energiewirtschaftlichen Fragestellungen
  • Sehr gutes analytisches Denkvermögen sowie eine selbstständige, zuverlässige, gründliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Ökonomisches und idealerweise technisches Verständnis von Energiesystemen
  • Erste Erfahrungen im Umgang mit mindestens einer Programmiersprache (z.B. Python, EXCEL VBA)
  • Kenntnisse in den Bereichen Data Science und Machine Learning sind von Vorteil, können aber auch im Rahmen der Tätigkeit erlernt werden
  • Sehr gute Microsoft Office Kenntnisse

Was wir Ihnen bieten

  • Spannende, abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben im Bereich energiewirtschaftlicher Forschung
  • Mitarbeit in einem jungen und dynamischen Team
  • Vertiefte Einblicke in ökonomische, energiewirtschaftliche und energiepolitische Zusammenhänge
  • Persönliche und fachliche Weiterentwicklung
  • Flexible Arbeitszeiten: ca. 10 Stunden pro Woche
  • Vergütung: 11 Euro (brutto) pro Stunde

Wir vom Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln gGmbH sehen uns als Wissensfabrik mit dem Auftrag neues Wissen über zunehmend komplexe Energiemärkte zu schaffen. Unser Ansatz ist es, energieökonomische Methoden weiterzuentwickeln und in konkreten Fragestellungen für die Praxis anzuwenden. Unser Wissensgewinn soll die öffentliche Diskussion bereichern und in Beratungsprojekten für Industrie und Politik nutzbar werden. Wir sind gemeinnützig und unsere Agenda ist einzig der Erkenntnisgewinn, getreu der Devise „Science first“. Für unser Team suchen wir die größten Talente die mit Scharfsinn, Leidenschaft und Kreativität ihren Beitrag leisten wollen, neues und relevantes Wissen über Energiemärkte zu schaffen.

Sie sind interessiert? Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail an:
Nils Namockel (Research Associate) oder Arne Lilienkamp (Research Associate).