Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln gGmbH

Team

Prof. Dr. Marc Oliver Bettzüge

Prof. Dr. Marc Oliver Bettzüge

ist kommissarischer Geschäftsführer des EWI. Seit 2007 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und Direktor des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI). Neben seinen Leitungsaufgaben befasst sich Prof. Bettzüge vorrangig mit institutionellen und wirtschaftswissenschaftlichen Grundsatzfragen der Energiewirtschaft und der Energiepolitik.
Von 2011 bis 2013 war Prof. Bettzüge Mitglied in der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestages. Zudem wirkt er in einem breiten Spektrum von Gremien und Beiräten mit.
Nach dem Studium der Mathematik und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten von Bonn, Cambridge und Berkeley promovierte Prof. Bettzüge im Fach Volkswirtschaftslehre mit einer Arbeit über „Financial Innovation from a General Equilibrium Perspective“. Nach seiner Promotion arbeitete er sowohl als Wissenschaftler an den Universitäten von Bonn und Zürich als auch als Managementberater bei international renommierten Beratungsunternehmen. Vor seiner Berufung an die Universität zu Köln war Prof. Bettzüge Partner und Geschäftsführer der Strategieberatung „The Boston Consulting Group“ (BCG).

Kontakt
+49 (0)221 - 277 29-108

Studien

Auftraggeber: Deutsche Energie-Agentur (dena)

Kurzstudie: Alternativen zur Finanzierung des EEG

ewi ER&S und das FiFo Köln analysieren in einem wissenschaftlichen Kurzgutachten drei Ecklösungen für eine alternative EEG-Finanzierung: eine leistungsbasierte EEG-Umlage, eine CO2-Abgabe sowie eine Finanzierung über den Bundeshaushalt. In allen Optionen verbessert sich die Wettbewerbssituation von Strom und Anreize für die Sektorenkopplung werden geschaffen.

Auftraggeber: Stiftung Mercator

Turkey as an Energy Hub

Auftraggeber: E.ON Climate & Renewables North America

Germany’s Wind and Solar Deployment 1991-2015

Im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Stanford Universität erarbeitete das Energiewirtschaftliche Institut (EWI) die Case Study ‚Germany’s Wind and Solar Deployment 1991-2015 – Facts and Lessons Learnt‘ zur Energiewende in Deutschland. Als zentrales Element der Energiewende gilt der Ausbau von Wind- und PV-Kapazitäten in Deutschland, wobei die der EU kommunizierten nationalen EE-Ausbauziele (NREAP) bisher übertroffen wurden. Dies basierte auf einem großzügigen und für Investoren risiko-minimierenden Fördersystem (EEG) sowie vorteilhaften Netzanschlußbedingungen – trotz vergleichsweise mäßig vorhandenen natürlichen Ressourcen, speziell für PV. Gleichzeitig stellen die Kosten des Fördersystems eine Herausforderung dar. Eine weitere erfolgreiche Systemintegration erneuerbarer Energien bedarf zusätzlicher System-Flexibilität, einer Stärkung des europäischen Strombinnenmarkts sowie Anpassungen im Marktdesign. Hierbei stellen die beiden in dieser Vergleichsstudie mitbetrachteten U.S.-Bundesstaaten Kalifornien und Texas interessante Best-Practice Beispiele für kurzfristigere Handelsfristen auf den Strommärkten sowie regionalisierte Preissignale dar.

Auftraggeber: E.ON Climate & Renewables North America

Solar and Wind Deployment: A Comparison of Experiences in Germany, California and Texas

Angesichts der globalen Klimawandelproblematik verfolgen Deutschland wie auch die zwei U.S.-Bundesstaaten Kalifornien und Texas Dekarbonisierungsstrategien auf Basis erneuerbarer Energien, welche mit unterschiedlichen Policy-Instrumenten verfolgt werden. Die im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Stanford Universität vom Energiewirtschaftlichen Institut (EWI) erarbeitete Vergleichsstudie ‚Solar and Wind Deployment: A Comparison of Experiences in Germany, California and Texas – Facts and Brief Analysis‘ zeigt auf, dass der Ausbau von Wind und PV in Deutschland vergleichsweise schnell mit nicht zu vernachlässigbaren Kosten erfolgt ist und dass die beiden U.S.-Märkte die Investitionsbedingungen für Wind und PV durch dreierlei Maßnahmen verbessern könnten: 1. Reduktion von institutionellen Hemmnissen und Transaktionskosten, 2. Einführung eines CO2-Preises (Texas) oder Erhöhung des CO2-Preises (Kalifornien), 3. die Einführung spezifischer Förderung für Wind und PV, falls stichhaltige zusätzliche Gründe für eine technologie-spezifische Förderung bestehen.

Auftraggeber: Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Trendstudie Strom 2022 – Belastungstest für die Energiewende

Diese Studie liefert erstmals eine umfassende Analyse der Energiewende. Hier werden zentrale Einflussgrößen der Energiewende hinsichtlich ihrer Wirkung auf die energiepolitischen Zielkategorien Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und Umweltverträglichkeit geprüft.

Working Paper

Solar and Wind Deployment: A Comparison of Experiences in Germany, California and Texas.

Marc Oliver Bettzüge, Christina Elberg, Felix Höffler, Jakob Peter
Dezember 2015
[PDF-Download]

Germany’s Wind and Solar Deployment 1991 – 2015

Marc Oliver Bettzüge, Christina Elberg, Felix Höffler, Jakob Peter
Dezember 2015
[PDF-Download]

The economic value of storage in renewable power systems – the case of thermal energy storage in concentrating solar plants

Stephan Nagl, Michaela Fürsch, Cosima Jägemann, Marc Oliver Bettzüge
August 2011
[PDF-Download]

Zeitschriften

Deutsche Klimaziele 2030 – zur Größe der Herausforderungen

Marc Oliver Bettzüge, Oliver Hennes; 2019
In: ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft / Wirtschaftsdienst, pp. 177-180.
[Link]

Den Nicht-ETS-Bereich als das zentrale Handlungsfeld für nationale Klima- und Energiepolitik anerkennen

Marc Oliver Bettzüge; 2018
In: et - Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Vol. 68 (12), pp. 25 - 27.
[Link]

Nationale Klimaziele – Hürde und Chance für einen Klimakonsens

Marc Oliver Bettzüge; 2018
In: et - Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Vol. 68 (1), pp. 32-34.
[Link]

Geopolitical Dynamics in the European Gas Market from an Economic Perspective

Marc Oliver Bettzüge, Harald Hecking; 2017
In: Turkey as an Energy Hub? Contributions on Turkey's Role in EU Energy Supply, pp. 125-142.
[Link]

Zwischen Rhetorik und Realität – Perspektiven der deutschen Energiepolitik

Marc Oliver Bettzüge; 2016
In: et – Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Vol. 66 (10), pp. 8-13.
[Link]

Ausbau der erneuerbaren Energien und der Wettbewerb zwischen leitungsgebundenen Infrastrukturen

Marc Oliver Bettzüge, Helena Schweter; 2016
In: EY Studie: Geschäftsmodelle 2020 - Wie in der Energiewirtschaft zukünftig noch Geld verdient werden kann, p. 30.
[Link]

COP 21 – Euphorie, Ernüchterung und Perspektiven für globale Treibhausgasminderung

Marc Oliver Bettzüge, Jakob Peter; 2016
In: ifo Schnelldienst, Vol. 69 (3), pp. 26-29.
[Link]

Nationaler Hochmut oder cui bono? Ökonomische Betrachtungen zur deutschen ‚Energiewende‘

Marc Oliver Bettzüge; 2014
In: Physik Journal, Vol. 13 (5), pp. 33-38.
[Link]

Dissertation

Financial Innovation from a General Equilibrium Perspective

Marc Oliver Bettzüge; 1997
[Link]

Beratungsprojekte

Erlösanalyse eines GuD-Kraftwerks – Einfluss der Maßnahmen des Eckpunkte-Papiers „Strommarkt“