Wir erforschen und gestalten die Energie von morgen
Das EWI forscht und berät zu zunehmend komplexen Energiemärkten – praxisnah, energieökonomisch fundiert und agenda-neutral. Das EWI analysiert den Wandel der Energiewelt mit neusten volkswirtschaftlichen Methoden und detaillierten computergestützten Modellen.

Aktuelles

EWI Doctoral Fellowship: Forschungsstipendium Energieökonomik

EWI Doctoral Fellowship: Forschungsstipendium Energieökonomik

16. Februar 2024 |

Die Universität zu Köln bietet in Kooperation mit dem EWI zum zweiten Mal das EWI Doctoral Fellowship für Promovierende in Energieökonomik an. Interessierte können sich noch bis zum 31. März 2024 für das EWI Fellowship bewerben.

Industrielle Abwärme: Kriterien und Potenziale in NRW

19. Januar 2024 |

Industrielle Abwärme kann zur Dekarbonisierung von Wärmenetzen eingesetzt werden. Was der gesetzliche Rahmen ist, worauf es bei der Umsetzung eines Projektes ankommt und welches Potenzial sich in NRW bietet, zeigt eine Analyse des EWI.

Risiken für Wasserstoffinvestitionen senken

15. Dezember 2023 |

Um Implikationen für die Wasserstoff-Importstrategie für Deutschland geht es in einem neuen Policy Brief des EWI. Importe von grünem Wasserstoff aus dem Mittelmeerraum der EU bieten auf Basis einer Analyse von Risiken und Kosten Vorteile.

EWI-Energietagung: Jubiläum mit NRW-Ministerpräsident Wüst

EWI-Energietagung: Jubiläum mit NRW-Ministerpräsident Wüst

8. Dezember 2023 |

Klimaziele und Marktdesign, Resilienz und Finanzierung der Energiewende – zahlreiche Fachleute diskutierten beim 75. Jubiläum der EWI-Energietagung über wirtschaftliche und rechtliche Grundfragen der Energiewirtschaft.

EWI Insights: Investitionsbedarf und Strompreispaket

6. Dezember 2023 |

Um den Investitionsbedarf im Rahmen der Energiewende sowie das Strompreispaket aus regulierungsökonomischer Perspektive ging es bei der jüngsten Veranstaltung der Webinar-Reihe „EWI Insights“.

H2Market Index zeigt gemischte Wahrnehmung zum Markthochlauf

21. November 2023 |

Für ein Lagebild der Marktentwicklung von Wasserstoff in Deutschland, hat das EWI den H2Market Index entwickelt. Dieser zeigt die Einschätzung von Marktakteuren bezüglich des Markthochlaufs – und ein gemischtes Stimmungsbild.

Bessere Versorgungssicherheit für Gas, aber keine Entwarnung

7. November 2023 |

Die Gasversorgungslage in Europa hat sich durch LNG-Importe und Verbrauchsrückgänge entspannt. Für den Winter bleiben aber Risiken wie Witterung, LNG-Verfügbarkeit und Gasimporte aus Russland. Das zeigt eine Analyse zu Gasaufkommen und -verbrauch.

Investitionsbedarf: Wichtiges Handlungsfeld für die Energiewende

26. Oktober 2023 |

Die Energiewende erfordert Investitionen in nahezu allen Sektoren. Das EWI schätzt den entsprechenden Investitionsbedarf für ausgewählte Sektoren in einem Plan-Szenario bis zum Jahr 2030 und diskutiert mögliche Implikationen.

EWI Future Energy Scores vergleichen Länder für Wasserstoffexporte

23. Oktober 2023 |

Bei der Versorgung mit Wasserstoff ist Deutschland in hohem Maße auf Importe angewiesen. Eine neue EWI-Studie analysiert die lokalen Gegebenheiten von mehr als 80 Ländern mit Fokus auf die Versorgungssicherheit mit Wasserstoff.

Newsletter

Dieser externe Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen hier ändern.
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Sie haben sich erfolgreich zum EWI-Newsletter angemeldet.

Sind Sie am EWI beschäftigt gewesen?

Wir nutzen SendinBlue (auch „Brevo“ genannt) als Software für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an die SendinBlue GmbH übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Nutzungsbedingungen der Brevo-Dienste.

Das Energiewirtschaftliche Institut der Universität zu Köln ist Mitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft. Die JRF ist die Dachorganisation 16 unabhängiger, gemeinnütziger Forschungs­institute in Nordrhein-Westfalen. Die Institute betreiben nachhaltige und zukunftsorientierte Forschung für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.