Wir erforschen und gestalten die Energie von morgen
Das EWI forscht und berät zu zunehmend komplexen Energiemärkten – praxisnah, energieökonomisch fundiert und agenda-neutral. Das EWI analysiert den Wandel der Energiewelt mit neusten volkswirtschaftlichen Methoden und detaillierten computergestützten Modellen.

Aktuelles

Fit für Elektromobilität? Norwegen spitze, Aufholbedarf in Deutschland

Fit für Elektromobilität? Norwegen spitze, Aufholbedarf in Deutschland

28. Juli 2022 |

Das Energiesystem muss auf den Hochlauf der Elektromobilität gut vorbereitet sein. Ein neuer EWI-Index zeigt, welche europäischen Länder für die Elektrifizierung des Verkehrssektors den größten Aufholbedarf haben.

Virtuelles Institut: Klimaneutrales und energieautarkes Europa

22. Juli 2022 |

Optionen für Flexibilität und Dekarbonisierung in einem integrierten Energiesystem zeigt der Abschlussbericht des Virtuellen Instituts „Strom zu Gas und Wärme“, an dem das EWI beteiligt war.

CO2-Infrastrukturen sind wichtig für ein klimaneutrales Deutschland

19. Juli 2022 |

Um Klimaneutralität zu erreichen, wird eine Infrastruktur zum Transport von CO2 zwischen Quellen und Senken benötigt. Jetzt ist es wichtig, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, empfiehlt ein neuer Policy Brief des EWI.

Energiepreise in Europa bleiben mittelfristig auf hohem Niveau

Energiepreise in Europa bleiben mittelfristig auf hohem Niveau

14. Juli 2022 |

Energiepreise könnten auch mittelfristig deutlich über dem historischen Preisniveau liegen. Die mögliche Preisentwicklung für Erdgas, Steinkohle, Öl und Strom bis zum Jahr 2030 zeigt ein neues EWI-Gutachten.

Uni Köln bietet EWI Doctoral Fellowship in Kooperation mit dem EWI

12. Juli 2022 |

Das neue Programm für eine Promotion in der Energieökonomik mit einem dreijährigen Promotionsstipendium startet im Oktober 2022. Interessierte können sich ab sofort bewerben.

EWI Insights: Alternative Antriebe im Verkehrssektor

30. Juni 2022 |

Der Hochlauf von Wasserstoff und Elektromobilität als alternative Antriebe im Verkehrssektor war Thema der jüngsten Veranstaltung EWI Insights.

Wasserstoffmarkt: Kosten und Förderung des Markthochlaufs

Wasserstoffmarkt: Kosten und Förderung des Markthochlaufs

22. Juni 2022 |

Die Bundesregierung unterstützt den Markthochlauf von grünem Wasserstoff. Wie sich Kosten unterscheiden und welche Kriterien bei einer Förderung betrachtet werden müssen, analysiert eine Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts.

Wohngebäude: CO2-Preis reicht nicht für schnelle Dekarbonisierung

1. Juni 2022 |

Einen Teil des CO2-Preises für Erdgas und Heizöl sollen bald auch Vermietende zahlen. Das soll klimafreundliche Investitionen anreizen. Doch ein CO2-Preis reicht nicht aus, um den Wohngebäudesektor zu dekarbonisieren, zeigt ein neuer Policy Brief des EWI.

MBA-Studierende aus aller Welt zu Gast in Köln

20. Mai 2022 |

EWI-Forschende lehrten Grundlagen der Energiewirtschaft und diskutierten die Rolle der Elektromobilität für die Dekarbonisierung des Verkehrs.

Zahl des Monats

Newsletter

Dieser externe Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen hier ändern.

Das Energiewirtschaftliche Institut der Universität zu Köln ist Mitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft. Die JRF ist die Dachorganisation 16 unabhängiger, gemeinnütziger Forschungs­institute in Nordrhein-Westfalen. Die Institute betreiben nachhaltige und zukunftsorientierte Forschung für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Das EWI auf Twitter

Dieser externe Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen hier ändern.