Wir erforschen und gestalten die Energie von morgen
Das EWI forscht und berät zu zunehmend komplexen Energiemärkten – praxisnah, energieökonomisch fundiert und agenda-neutral. Das EWI analysiert den Wandel der Energiewelt mit neusten volkswirtschaftlichen Methoden und detaillierten computergestützten Modellen.

Aktuelles

Ein CO<sub>2</sub>-Garantiefonds für Investitionen im Gebäudesektor

Ein CO2-Garantiefonds für Investitionen im Gebäudesektor

14. Januar 2022 |

Innovative Klimaschutzverträge könnten Investitionen in die energetische Gebäudesanierung oder Heizungstechnik absichern und fördern. Dabei adressieren sie zwei maßgebliche Hindernisse, zeigt eine neue EWI-Studie.

Stromsektor: Das ändern „Fit for 55“ und der Koalitionsvertrag

Stromsektor: Das ändern „Fit for 55“ und der Koalitionsvertrag

13. Januar 2022 |

Europäische und nationale Klimaziele erfordern einen deutlich schnelleren Ausbau der Erneuerbaren sowie wasserstofffähiger Gaskraftwerke. Das sektorale Ziel des Energiesektors könnte um 20 Mio. t CO2e unterschritten werden, zeigt eine neue EWI-Analyse.

2021: Ein Jahr der Rekorde für den Energieträger Kohle

2021: Ein Jahr der Rekorde für den Energieträger Kohle

7. Januar 2022 |

Im vergangenen Jahr wurde aufgrund des weltweiten Wirtschaftaufschwungs so viel Kohle verstromt wie noch nie. Das zeigt eine neue Studie der Internationalen Energie-Agentur (IEA), an der zwei EWI-Forscher federführend mitgearbeitet haben.

Strompreise 2021 auf Rekordniveau – Haupttreiber Gaspreise

Strompreise 2021 auf Rekordniveau – Haupttreiber Gaspreise

6. Januar 2022 |

Die Preise an der Strombörse 2021 waren die höchsten seit mindestens 20 Jahren. Faktoren dafür benennt eine EWI-Kurzanalyse, basierend auf dem EWI Merit-Order Tool 2022.

EWI tritt der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft bei

22. Dezember 2021 |

Zum 1. Januar 2022 wird das Energiewirtschaftliche Institut der renommierten Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft beitreten. Eine intensive Kooperation mit den anderen JRF-Instituten ist geplant, vor allem in den Bereichen Vernetzung, Forschung und Nachwuchsförderung.

EWI Insights: „Strom und Wasserstoff ersetzen fossile Endenergieträger“

17. Dezember 2021 |

Wie kann Deutschland klimaneutral werden? Bei „EWI Insights“ haben die EWI-Forscherinnen Berit Hanna Czock und Lena Pickert Details aus dem Gutachterbericht des EWI im Rahmen der „dena-Leitstudie Aufbruch Klimaneutralität“ vorgestellt.

Grünes Ammoniak: Produzieren oder importieren?

16. Dezember 2021 |

Ammoniak ist ein wichtiger, aber CO2-intensiver Grundstoff der Chemieindustrie. Mit grünem Wasserstoff erzeugtes grünes Ammoniak ist eine CO2-arme Alternative. Wie es möglichst kostengünstig bezogen werden kann, zeigt das EWI in einem Policy Brief. Das Institut veröffentlicht dazu ein umfangreiches Analysetool.

Wolfgang Ketter verlässt das Energiewirtschaftliche Institut

15. Dezember 2021 |

Direktor Prof. Dr. Wolfgang Ketter verlässt zum 31. Dezember aus persönlichen Gründen das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln (EWI). Das EWI dankt ihm für seine Beiträge.

EWI-Energietagung: Energiepreise und Digitalisierung

9. Dezember 2021 |

Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren bei der EWI-Energietagung über steigende Energiepreise, Klimaschutz und die digitale Transformation der Energiewirtschaft.

Zahl des Monats

Newsletter

Dieser externe Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen hier ändern.

Das EWI auf Twitter

Dieser externe Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen hier ändern.