EWI-Direktor Ketter gewinnt zwei Runner-up Awards

EWI-Direktor Ketter gewinnt zwei Runner-up Awards
14. Dezember 2020 | Prof. Wolfgang Ketter wird für seine Forschung zur Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs in Rotterdam und zu Preis-Erwartungen von Agenten in Online-Auktionen ausgezeichnet.

Professor Dr. Wolfgang Ketter, Direktor des EWI, wird gleich doppelt ausgezeichnet. Sein Team und er erhalten den Runner-up Award des diesjährigen „INFORMS Wagner Prize for Excellence in the Practice of Advanced Analytics and Operations Research“. Dieser gilt als eine der höchsten Auszeichnungen für anwendungsbezogene Projekte aus der Operations Research. Außerdem haben Ketter und seine Kolleginnen und Kollegen den Runner-up Award der AIS SIGGREEN gewonnen.

Mit dem ersten Preis wird Ketter für seine anwendungsbezogene Forschung zur Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs in Rotterdam (Niederlande) ausgezeichnet, gemeinsam mit Ayman Abdelwahed, Pieter L. van den Berg und Tobias Brandt (alle Erasmus University Rotterdam) sowie Judith Mulder (Rotterdamse Elektrische Tram).

Weniger Kosten und bessere Sektorenkopplung durch intelligentes Laden

Hintergrund ihrer Forschungspapiere ist der Austausch der gesamten Diesel-Busflotte Rotterdams durch batterieelektrische Fahrzeuge. Weil die Energiedichte der Batterien im Vergleich zum fossilen Kraftstoff geringer ist, ist die Betriebsplanung der neuen Flotte komplexer. Durch den Einsatz moderner Optimierungstechnologien zeigt das Papier jedoch, dass eine elektrische Busflotte den Transport-Bedürfnissen gerecht wird. Außerdem können durch die intelligente Ladestrategie auch Preissignale der Strommärkte genutzt werden. So sparen Betreiber Kosten, und auf Systemseite wird eine bessere Sektorenkopplung ermöglicht.

Dieser externe Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen hier ändern.

Vergeben wird der Preis einmal im Jahr von der Wissenschaftsorganisation INFORMS. Er soll Forschungsarbeiten würdigen, die sich durch guten Schreiben, einen starken analytischen Hintergrund sowie verifizierbare Erfolge in der Praxis auszeichnen. Der inhaltliche Fokus liegt dabei auf besseren Betriebs- und Entscheidungsprozessen sowie -ergebnissen.

INFORMS („The Institute for Operations Research and the Management Sciences”) ist eine internationale Gemeinschaft in den Bereichen Datenwissenschaft, Analytik, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI). Als multinationale Fachgesellschaft vernetzt INFORMS Mitglieder aus verschiedenen Institutionen und Organisationen in fast 90 Ländern. Derzeit gehören dem Netzwerk rund 12.500 Fachleute und Studierende an.

Empirisches Modell zu Preis-Erwartungen

Ketter wurde außerdem mit dem Runner-up Award der AIS Special Integrest Group on Green Information Systems (SIGGREEN) ausgezeichnet, gemeinsam mit Ezgi Avci (Turkish Standards Institute, Ankara), Derek Bunn (London Business School) und Eric van Heck (Erasmus University Rotterdam). Die AIS ist die „Association for Information Systems“, eine der wichtigsten Organisationen der Informatik.

In ihrem Papier haben die Forschenden ein Modell entwickelt, das empirisch testet, welchen Einfluss die Einstellungen von Agenten auf ihre Preis-Erwartung haben. Angewandt haben sie ihre empirischen Tests in einer Strom-Day-Ahead-Auktion. Die Arbeit ist eine der ersten, die das Handelsverhalten von Agenten und ihre Preis-Erwartungen aus einer informationsbasierten Perspektive untersucht.

Weiterführende Informationen