EWI erhält neue Struktur und Finanzierung

EWI erhält neue Struktur und Finanzierung

19. Februar 2019 | Das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln (EWI) entwickelt sich wissenschaftlich und strukturell weiter. Das EWI wurde im Herbst 2018 in eine neue gemeinnützige GmbH eingebracht, welche auch die Aktivitäten der ewi Energy Research & Scenarios gGmbH (ewi ER&S) weiterführen wird. Die neue Gesellschaftsform ermöglicht ab 2019 eine institutionelle Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE). Die Landesförderung dient der Absicherung der Grundfinanzierung des Instituts und soll jährlich bis zu 800 Tausend Euro betragen.

Einen wesentlichen neuen Schwerpunkt sollen zukünftig insbesondere die technischen, ökonomischen und regulatorischen Zukunftsfragen einer dezentralen, digitalisierten Energiewirtschaft bilden. Die bisherigen Aktivitäten werden auf dem bekannt hohen Niveau fortgeführt. Die neue EWI gGmbH wird derzeit von Prof. Marc Oliver Bettzüge als kommissarischem Geschäftsführer geleitet. Dr. Christina Elberg, bislang Geschäftsführerin von ewi ER&S, ist zum 1. Januar 2019 auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen mit den EWI-Gremien zu innogy in Essen gewechselt. [Pressemitteilung EWI] [Pressemitteilung Land NRW]