Education for Digitalisation of Energy

Förderer:

EU-Kommission, Programm Erasmus+

Partner:

Ein internationales Konsortium aus verschiedenen Unternehmen, Instituten und Verbänden

Laufzeit:

Januar 2020 bis Dezember 2024

Ein langfristiger Plan für die Digitalisierung des europäischen Energiesektors – das ist das Ziel des Forschungsprojektes EDDIE. Im Rahmen der von der EU-Kommission geförderten “Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten” werden aktuelle und künftige Qualifikationsdefizite identifiziert und berufliche Aus- und Weiterbildungsformate entwickelt, die diese Qualifikationsdefizite adressieren. Dazu werden im Rahmen von EDDIE die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen verschiedenen europäischen Trainingszentren, Universitäten und Industrieunternehmen gefördert. Auf diese Weise wird ein nachhaltiger Rahmen entwickelt, der es Bildungseinrichtungen ermöglicht, bedarfsgerechte Bildungsprogramme für die Energiewirtschaft zu entwickeln.

Rolle des EWI in EDDIE

Zusammen mit der Business School der Universität zu Köln (UCBS) entwickelt das EWI ein „Executive Education“-Programm zu Smart Energy und zur Digitalisierung des Energiesektors. Das Programm wird Seminare und Fallstudien enthalten und dabei u.a. Themenbereiche wie Digitale Geschäftsmodelle, Smart-Energy-Infrastruktur, Smart Mobility und Data Analytics abdecken. Das Programm konzentriert sich auf „Management Education“ im europäischen Raum. Das EWI entwickelt Inhalt und Struktur des Programms, welches auf den identifizierten Bedarfen aufbaut. In der Umsetzung des Programms übernimmt das EWI zudem auch Lehraufgaben.