Ökonomische Bewertung des Marktentwicklungsmodells

Zur Erweiterung der bestehenden Vermarktungsmöglichkeiten von EE-Strom schlagen der Bundesverband Windenergie (BWE) und ARGE Netz das Marktentwicklungsmodell vor. Dieser Gesetzesänderungsvorschlag soll innerhalb des EEG die direkte Vermarktung von EE-Strom vom EE-Anlagenbetreiber an den Letztverbraucher ermöglichen und außerdem die nachweisliche Gleichzeitigkeit von Erzeugung und Verbrauch (Verwertbarkeit) sicherstellen. ewi ER&S untersucht die ökonomischen Auswirkungen des Marktentwicklungsmodells. Für Letztverbraucher schafft das Marktentwicklungsmodell eine Möglichkeit, ihre Präferenz und die daraus entstehende Zahlungsbereitschaft für verwertbaren EE-Strom zum Ausdruck zu bringen und diesen zu beziehen. EE-Anlagen bietet sich dann eine bessere Vermarktungsmöglichkeit. Wenn Erzeugung und Verbrauch in räumlicher Nähe zueinander stehen, können die Netze entlastet werden. Das EEG-Konto wird durch das Marktentwicklungsmodell kostenseitig nicht zusätzlich belastet; es kann sogar zu Entlastungen kommen.

Art der Publikation: Studie
Im Auftrag von: ARGE Netz
Datum: September 2018
Art der Publikation: Studie
Im Auftrag von: ARGE Netz
Datum: September 2018
20240507-moved